Eigene Lyrik, Fotos und Bilder




Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.








27. Januar 2021

Onlinemeeting

 


 

Auf dem Bildschirm

Kacheln mit Initialen.

Dahinter die Menschen.

 

Wenn die Kacheln

sich öffnen,

schaut man

in ihre Gesichter,

sieht verschwommenes Lächeln,

hört verzerrt ihre Stimmen,

sie scheinen vertraut.

Man blickt in ihr Leben,

in private  Räume,

sieht Wände, Bilder und Bücher,

gewährt gleiche Blicke.

 

Wenn die Kacheln sich schließen,

werden die Menschen dahinter

zu Initialen.

 

(c) Annette Gonserowski

 

26. Januar 2021

Erwachen II

 

 


 

 

Dem Schlaf entronnen

greif ich zum Buch.

gleite auf den Worten

des Freundes

in den Tag,

 

zwischen die Wolken,

vor meinem Fenster,

deren Farben sich ändern

im Licht,

die nahen und sich auflösen.

 

Sehe Blumen

zwischen den Seiten,

die sich den Weg bahnen

durch aufbrechende Erde,

sehe Dein Bild,

gleite in Träume,

in den erwachenden Tag.

 

(c) Annette Gonserowski

 

 

24. Januar 2021

Erwachen

 


Dem Traum entronnen

les ich die Gedichte

des Freundes,

lass mich umhüllen

von Worten und Bildern.

 

Schnee vor dem Fenster,

klirrende Kälte,

spurenloses Weiß.

Der Schein der Lampe

durchbricht das Dunkel.

 

Beim Blättern der Seiten

gleite ich zurück

in den Traum.

Der Tag ist noch fern.

 

(c) Annette Gonserowski