Eigene Lyrik, Fotos und Bilder




Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.








21. Juni 2014

Heimatgedichte









Christophe

Ein Morgen,
wie Du sie liebst
voller Dunst
-etwas gespenstig-
voller Hoffnung
und Erwartung
an den Tag

Ein Morgen,
der sich vom Herbst
in den Lenz
verlaufen hat,
wartet zuhause
geheimnisvoll auf Dich

(c) Christophe Bossu
Anwort Annette

Am Morgen

Ich such meine Wurzeln,
sie blieben zurück
auf der Wiese
im Morgendunst,
zwischen Bach
und raunenden Tannen.

Nun streck ich die Füße
in sandigen Boden,
versuche zu wurzeln
zwischen Düne
und Meer,
suche Heimat.

(c) Annette Gonserowski

1 Kommentar:

  1. Wow! Beide Gedichte sind wunderschön.

    Claudia

    AntwortenLöschen