Eigene Lyrik, Fotos und Bilder




Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.








16. November 2006

Geschenk-Gedichte


Rosen am Haus meiner Freundin

Einige wenige Gedichte habe ich, die ich geschenkt bekommen habe.
Freundinnen und Freunde schrieben sie für und manchmal über mich. Sie sind Kostbarkeiten, die ich voller Scheu und tiefer, innerer Freude entgegennahm.
Sie berühren mich, wenn ich sie lese, ihr Zauber und ihre Wärme umhüllen mich.
Sie sind erstes Kennenlernen, später tiefe Verbundenheit und Vertrauen.

Diese Gedichte bedeuten mir sehr viel.
Mit der sporadischen Veröffentlichung möchte ich danken und ermutigen, dem Menschen, den man gern hat, ein Gedicht zu schenken.

Ich beginne mit einem Gedicht, dass mir vor vielen Jahren eine liebe Freundin schenkte. Es ist das erste Gedicht-Geschenk, das ich erhielt:


Danke
(für Annette)

Sich gegenseitig etwas geben,
sich beiderseitig zu vermissen,
sich beieinander auszuruhen,
sich füreinander freuen,
sich umeinander sorgen
sich so geben können, wie man ist,
dass nennt man wohl Freundschaft.

Dr. B.K.

Keine Kommentare:

Kommentar posten