Eigene Lyrik, Fotos und Bilder




Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.








29. März 2014

Vor 40 Jahren



meinem Mann mit Dank gewidmet





Wo ist die Strecke geblieben,

unseres gemeinsamen Weges?

Wir sind sie gegangen.



Wo sind die Blumen geblieben,

das Lied und all die Freuden,

über die sich die Sonne ausschüttete,

über die Stürme den Regen trieben,

den Schnee und das Eis?



Sie

gibt es

noch immer.



Wo sind die Steine geblieben,

über die wir stolperten,

fielen, uns verletzten,

uns Wunden rissen,

dass wir weinten?



Sie rollten

vom Herzen

und es heilte.



Wo sind die Menschen geblieben,

die unseren Weg kreuzten,

mit uns gingen

mit uns weilten

und fortzogen –



einige blieben an unserer Seite,

viele im Herzen

für immer.



Was ist von uns geblieben,

nach diesem Weg?

Wir blieben einander

durch Berg und Tal,

mal nah und mal näher,



wir verloren uns nicht,

nicht Du Dich, nicht ich mich,

nicht Du mich, nicht ich Dich.



Unerschütterlich

das Vertrauen und die Zweisamkeit.

Wir nennen es Liebe.


© Annette Gonserowski

Kommentare:

  1. Wie schön!
    Herzlichen Glückwunsch
    - zu den Jahren
    - zu den Zeilen
    - das Konstrukt
    - zu euch.
    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Annette,

    wie wundervoll - Dein Gedicht zum 40.sten Hochzeitstag - ich gratuliere Euch ganz herzlich zu diesem Jubiläum!

    Wir feierten am 26.03.14 unseren 26.sten Hochzeitstag ;-))

    Herzliche Grüsse auch an Deinen Mann

    Gitti

    AntwortenLöschen
  3. An Monika und Gitti!

    Vielen Dank für die lieben Wünsche!
    Ja, 40 Jahre schweißen das zusammen, was voller Freude und Hoffnung begann.

    Dir, liebe Gitti, und Deinem Mann nachträglich herzliche Glückwünsche zum Hochzeitstag, wenige Tage vor unserem!

    AntwortenLöschen