Eigene Lyrik, Fotos und Bilder




Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.








12. September 2020

Zum Abschied - In Gedenken an Edith Maria Bürger

 

 


Es erreichte mich die Nachricht, dass die Lyrikerin Edith Maria Bürger am 08.09.2020 verstorben ist.

Sie schrieb tiefsinnige, feinfühlige, zarte Lyrik. 

Als ich meinen Goki-Verlag noch betrieb, verlegte ich ihr erstes Buch "... Leben ist", in dem sie ihren Gedichten eigene Federzeichnungen hinzufügte. 

Edith Maria Bürger lernte ich kennen und schätzen, als sie Mitglied im Autorenkreis Ruhr-Mark e.V. wurde, in dem ich dem Vorstand angehörte. Sie war sehr warmherzig und ihre Lyrik spiegelte ihre tiefen Gedanken.

http://edithmariabuerger.de/werke_literatur.html 

http://edithmariabuerger.de/werke_gedichte.html 

Oft tauschten wir uns aus und es erwuchs eine Freundschaft, die bis zu ihrem Tod Bestand hatte. Auch wenn wir uns nach ihrem Ausscheiden aus dem Kreis nicht häufig sahen, hielten wir engen Kontakt, ließen einander an unserem Schreiben, der Literatur insgesamt und an unserem Leben teilhaben.

Ich werde Edith sehr vermissen und nie vergessen.

 

Erblüht

Längst sind die Rosen
im Verblühen,
des Sommers Zeit
dem Abschied nah,
in mir der Rose gleich
ein Glühen,
bewusst,
was mir geschah.
Das Sehen, Fühlen
und Gedenken –
das Warten hatte sich gelohnt-
kann mir nur einer schenken
nur Er,
der in mir wohnt.

© Edith Maria Bürger

 

 


 

Keine Kommentare:

Kommentar posten