Eigene Lyrik, Fotos und Bilder




Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.








13. November 2020

Guten Morgen

 

Guten Morgen

 

Diese wunderbare Stunde

zwischen letztem Schlaf und erstem Wachen,

die Träume sind noch mit im Bunde,

noch schwebt im Raum ihr letztes Lachen.

 

 

 


 

 

Nur Du bist da, nur dieses zählt,

wir sind frei, ganz ohne Sorgen.

Die Stunde, die die Liebe wählt.

In der Ferne blinkt der Morgen.

 

 

Bald schwinden Sterne hinterm Wolkenhügel,

der Mond betritt die unsichtbare Bahn,

unsere Träume tragen keine Flügel,

 

sie bleiben mit der Nacht zurück,

der Tag bricht an.

Komm, gehen wir ein kleines Stück.

 

geschrieben ca. 1983

© Annette Gonserowski

Keine Kommentare:

Kommentar posten