Eigene Lyrik, Fotos und Bilder




Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.








20. November 2020

In der Buchhandlung

 


 

In der Buchhandlung

 

Wände voll Bücher,

wenige Menschen,

Worte wie Balsam

aus Seiten,

aus Mündern.

 

Versunken in Sprache,

geschrieben, gesprochen,

saß ich, lauschte und las.

 

Wohlige Wärme

aus Zeilen und Sätzen

umhüllte mich noch

als ich glücklich erwachte

aus diesem Traum.

 

(c) Annette Gonserowski 

 

Anmerkung: 

Ich erwachte heute morgen aus einem Traum. Ich war darin in meiner Lieblingsbuchhandlung, stöberte in Büchern, saß glücklich in einem Sessel und las. Es waren nur wenige Menschen im Geschäft. Ein Gespräch plätscherte an mein Ohr. Eine wohlige Wärme eines Samstagmittags im Advent umhüllte mich.

Ich erwachte lächelnd und glücklich.
Ja, ich vermisse diese sorglosen Besuche in den Geschäften, den nahen Austausch mit Menschen.
Es entstand dieses Gedicht.
 

 



Keine Kommentare:

Kommentar posten