Eigene Lyrik, Fotos und Bilder




Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.








18. Oktober 2010

Aus alten Gedichten


Oktober

Auf leeren Feldern
lodern letzte Leidenschaften.
Webe dein Spinnennetz
zum Halt der flüchtigen Zeit.
Schüre die Feuer,
die Kälte lauert hinter fahlen Blättern.
Das flache Licht
trägt schon der schwarzen Vögel Schrei.
Durch die Nebel
lärmen Kriegsmanöver:
es brechen frostige Zeiten an.

(c) Annette Gonserowski
ca. 1980
in der Zeit des kalten Krieges geschrieben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten