Eigene Lyrik, Fotos und Bilder




Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.








5. Juli 2006

Freund

Durch die Zweige des Ahorns
lächelt er mir zu,
legt tröstend
seinen Schein um mich.
Er ist so einzig
zwischen vielen Sternen,
so wunderbar.
Er ist so nah
in dieser blauen Stunde.
Er ist mein Freund.

Ich tanz mit ihm in
lauen Sommernächten,
schenk ihm von meiner Glut,
in Winternächten
schlummer ich in seinen Armen,
spür seinen Traum.
Die Nacht ist dunkel,
wenn er sich verbirgt,
doch er ist da,
begleitet meinen Weg
von Ferne.

Er ist mein Freund,
der Mond,
ich liebe ihn,
er ist wie Du.

(c) Annette Gonserowski

Keine Kommentare:

Kommentar posten