Eigene Lyrik, Fotos und Bilder




Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.








7. Januar 2007

Schau

Schau!
Da sitzen sie,
die Trauerraben,
auf schneebedecktem Feld.

Sie wissen nicht,
dass Morgenrot
sie bald vertreibt.

Horch
Sie krächzen laut,
die Trauerraben,
im fahlen Morgenlicht!

Sie wissen nicht,
dass der Wind
sie bald übertönt.

Sieh!
Da schlagen sie,
die Trauerraben,
die weiten Flügel auf!

Sie flüchten schon
mit der Nacht
davon.


(c) Annette Gonserowski

Keine Kommentare:

Kommentar posten