Eigene Lyrik, Fotos und Bilder




Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.








14. April 2021

Kalenderblatt des Monats April


 

Spät, aber doch, das Kalenderblatt des Monats April.

Den Kalende schenkte mir meine Freundin Claudia Ackermann. Sie stellte ihren Aquarellgemälden meine Gedichte zur Seite. Immer wieder erfreue ich mich daran.

13. April 2021

Nach der Impfung gegen Covid 19

 

Imüfzentrum in Lüdenscheid

Mein Körper

(am Tag nach der Impfung mit Astra Senica)

 

Mein Körper,

Du machst mich wach

zu nachtschlafender Zeit,

kämpfst gegen das Virus,

das man Dir zum Schutz injizierte,

in abgeschwächter Form.

Du bildest Antikörper

in allen Zellen,

dass meine Muskeln schmerzen,

jeder einzelne in Dir.

 

Du bist nicht ideal,

nicht gertenschlank,

aber ich mag Dich,

weil Du so tapfer bist,

egal was ich Dir antat

in all den Jahren.

 

 

Ich liebe Dich,

weil meine Seele

in Dir wohnen darf,

für meine Erdenzeit.

 

 (c) Annette Gonserowski

12.04.2021

31. März 2021

Der letzte Satz

 




 

Dieser letzte Satz

im Wachen,

den ich nicht schrieb,

mitnahm  in den Schlaf,

der zum Traum wurde,

nicht mit mir erwachte.

 

(c) Annette Gonserowski

 

Wer aus der schreibenden Zunft kennt das nicht: vor dem Einschlafen fällt uns eine Zeile ein und man ist sicher, sie zu behalten - und morgens ist sie einfach weg.

28. März 2021

Punkt

 

 

Selbstportrait - einfach selbst bleiben
 

 

Einen Punkt setzen,

am Ende eines Satzes,

am Ende eines Kapitels,

am Ende eines Buches.

Einen Punkt setzen,

am Ende.

 

(c) Annette Gonserowski

 

27. März 2021

Nach dem Gepräch

 


 

 

Ein Wort zu viel,

eines zu wenig,

setzen kleine Stecknadeln

in die dünn gewordene Haut.

Sie bleiben stecken,

nicht abzuschütteln

bei keinem Schritt.

So gehe ich,

Atemzug um Atemzug,

weiter.

 

(c) Annette Gonserowski

26.03.2021