Eigene Lyrik, Fotos und Bilder




Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.








21. Juni 2021

Längster Tag

 

 

Mittsommernacht

 

An diesem längsten Tag

der Sekunden

und Minuten

der verflossenen Stunde

gedenken,

der vergangenen Tage

und Monate,

der Jahre,

die hinter uns liegen.

 

In dieser kürzesten Nacht 

auf die Sekunden

und Minuten schauen,

auf die Stunden

und Tage,

die Monate und Jahre,

die vor uns liegen

im Dunst unseres Lebens,

gewiss wie Sonne und Mond

zwischen den Wolken,

vage wie der Wind,

der auflebt und verebbt


(c) Annette Gonserowski

12. Juni 2021

Aus alten Gedichten: Freundliche Grüße

 

 

Mein Foto wurde im WDR 4 gezeigt (c) Annette Gonserowski

Als ich das Dialoggedicht von Ulrike Schmidt und mir veröffentlichte, erinnerte ich mich dieses Gedichts, das ich vor fast 40 Jahren schrieb. Und meine Großmutter lebte in  Gedanken wieder auf, die mir vermittelte: "Contenance bewahren, mein Kind." Ob dieser Rat richtig war, mag jeder für sich entscheiden.

 


Ein Sonett

 

Ich schrieb dir inhaltsleere Worte,

mit wenig Tiefe, flachem Sinn.

Schrieb über ganz neutrale Orte.

Hast Du nicht erwartet? Wo denkst du hin!

 

Ich schrieb von damals und von heute.

Wie nett es war, wie wunderschön es ist,

schrieb über alle dir bekannten Leute

und fragte, ob du auch so glücklich bist.

 

Nun hoff ich, du kannst zwischen Zeilen lesen.

Von all der Leere, die mich umringt,

dass nichts mehr ist, wie es gewesen,

 

seit von der Fülle ich gewusst

und dass Vermissen Sehnsucht bringt.

Doch ich werd‘ leben. Ganz bewusst…..

 

(c) Annette Gonserowski

ca. 1982

 

25. Mai 2021

Pusteblume

 Die Liebe kann sein

wie eine Pusteblume:

golden und stark

in voller Blüte,

später gefährdet 

wie eine Pusteblume,

um beim kleinsten Windhauch 

in alle Lüfte verweht zu werden.


Ca.1982

(c) Annette Gonserowski 

4. Mai 2021

Kalenderblatt Mai


 

Kalenderblatt des Tischkalenders, den meine Freundin Heidi Holz und ich in jedem Jahr gestalten.

Wie immer wurde dem Aquarell von Heidi eines meiner Gedichte hinzugefügt.


(c) Heidi Holz und Annette Gonserowski

1. Mai 2021

Kalenderblatt des Monats Mai

 

 

Immer wieder freue ich mich über das Geschenk meiner Freundin Claudia. Dieses ist mein Lieblingkalenderblatt. Es zeigt als Motiv zudem eine alte Impression an meiner  Dichterklause.

Aquarell: Claudia Ackermann, meine Gedichte,

25. April 2021

Als das Licht erwachte

 

 


 

Als das Licht erwachte,

waren da noch die Worte,

die ich mitnahm

vom Tag

in die Nacht,

in den Schlaf,

in das unruhige Wachen.



Sie ließen sich nicht abschütteln,

wie ein Hund den Regen schüttelt

aus seinem nassen Fell.

 

Schwarz waren sie,

machten Ahnung zu Wissen,

begruben die Träume,

die sich nicht einstellten,

in der vergangenen Nacht.

Da waren die verschränkten Arme,

die das Lächeln Lügen straften,

da war die Zeit,

vertrauensvoll und kurz.

 

Als das Licht erwachte,

waren da noch die Worte,

die alles veränderten

und der Hahn des Nachbarn krähte

sieben Mal.

Da schlang auch ich

meine Arme schützend vor meinem Herzen,

wünschte zu vergessen.

 

(c) Annette Gonserowski

 

14. April 2021

Kalenderblatt des Monats April


 

Spät, aber doch, das Kalenderblatt des Monats April.

Den Kalende schenkte mir meine Freundin Claudia Ackermann. Sie stellte ihren Aquarellgemälden meine Gedichte zur Seite. Immer wieder erfreue ich mich daran.

13. April 2021

Nach der Impfung gegen Covid 19

 

Imüfzentrum in Lüdenscheid

Mein Körper

(am Tag nach der Impfung mit Astra Senica)

 

Mein Körper,

Du machst mich wach

zu nachtschlafender Zeit,

kämpfst gegen das Virus,

das man Dir zum Schutz injizierte,

in abgeschwächter Form.

Du bildest Antikörper

in allen Zellen,

dass meine Muskeln schmerzen,

jeder einzelne in Dir.

 

Du bist nicht ideal,

nicht gertenschlank,

aber ich mag Dich,

weil Du so tapfer bist,

egal was ich Dir antat

in all den Jahren.

 

 

Ich liebe Dich,

weil meine Seele

in Dir wohnen darf,

für meine Erdenzeit.

 

 (c) Annette Gonserowski

12.04.2021